FC-News:

Den Bock noch nicht umgestoßen

Frauen-Landesliga

Hövelhofer SV – FC Donop-Voßheide 4:0 (1:0)

Den Bock noch nicht umgestoßen

Gegen den direkten Tabellennachbarn sollte eigentlich endlich gepunktet werden, doch ging dieses Vorhaben in Hövelhof mit einer 0:4 Niederlage leider erst mal gründlich daneben. Allerdings musste es verwundern, wieso Hövelhof so tief im Tabellenkeller steht, denn die Mannschaft zeigte mehr spielerische Qualitäten als andere Gegner, mit denen es der FC bisher zu tun hatte.

Die Heimelf kombinierte laufstark und präzise und erarbeitete sich mehrere Torchancen, die aber ihr Ziel nicht fanden oder sichere Beute von FC-Torfrau Lucie Buller wurden. Leider fiel dann der Führungstreffer von Hövelhof in der 15. Minute nach einem verunglückten Abschlag, der direkt 25m vor dem Tor beim Gegner landete. Da es zur Halbzeit nur 0:1 stand, wollte der FC versuchen, im zweiten Durchgang den Bock noch umzustoßen. Doch leider fiel schon beim ersten Angriff von Hövelhof das 2:0 durch Hövelhofs enorm schnelle Außen Christina Mareen Lienen, die von der FC-Abwehr kaum zu stoppen war. Danach schien beim FC der Stecker erst mal gezogen. Erst im Schlussdrittel, als die Heimelf schon auf 3:0 davongezogen war, blitzten auch beim FC spielerische Möglichkeiten auf: Lara Richts verfehlte nach schöner Einzelleistung nur knapp, auch bei 2-3 weiteren guten Abschlussmöglichkeiten konnten sich die FC-Frauen nicht belohnen, während Hövelhof kurz vor Schluss sogar noch auf 4:0 erhöhen konnte.

„Die gegnerischen Mannschaften sind in der Regel homogener besetzt mit durchweg erfahrenen Landesligaspielerinnen, die alle ihr Positionsspiel und ihre Laufwege kennen, was wir uns mit einer Reihe von Spielerinnen ohne überkreisliche Spielerfahrung erst noch Schritt für Schritt erarbeiten müssen. Die Zeit dafür müssen wir uns nehmen, selbst wenn es darüber für den Klassenerhalt nicht reichen sollte. Die Meldung einer Landesligamannschaft zur laufenden Saison war mit einer Einschätzung verbunden, dass wir uns in dieser Klasse behaupten können.. Dies beruhte auf einer Annahme von zur Verfügung stehendem Personal, was sich leider – u.a. durch mehrere Langzeitverletzungen – so nicht hat realisieren lassen. Dadurch bedingt mussten wir eine Reihe von jungen Landesliga unerfahrenen Spielerinnen quasi ins kalte Wasser werfen. Diesen ist natürlich überhaupt kein Vorwurf zu machen. Im Gegenteil! Wir sind dankbar, dass sie sich dieser schwierigen Aufgabe stellen und wir mit ihnen arbeiten dürfen, um sie weiter zu entwickeln.

Unabhängig davon ob es noch gelingt, eventuell für die Rückserie noch Verstärkungen für den Kader zu generieren, werden wir in der kommenden Saison in der Liga spielen, wo wir dann sportlich hingehören. Und dies werden wir dann auch annehmen. Bis dahin werden wir weiterhin in jedem Spiel unser Bestes geben,“ so die Einordnung von Co-Obmann Heino Grollich

Roy Wangert übernimmt die DonVoß-Frauen

Nur zwei Spieltage musste FC-Urgestein Mario Gottschalk als Interimstrainer aushelfen nach der Trennung von Falk Ritter Ende Oktober.

„Diesmal ging es zum Glück bei der Trainersuche ziemlich schnell. Nachdem Roy Wangert bei Diestelbruch-Mosebeck aufgehört hatte, haben wir den Kontakt zu ihm gesucht und zu unserer Freude hat Roy gleich großes Interesse gezeigt. Nach einem Gespräch der FC-Frauen-Obleute mit ihm hatten wir sofort den Eindruck, dass das zusammenpassen könnte und Roy hatte offenbar auch Bock auf diese Herausforderung, auch wenn die Ausgangslage ja nicht einfach ist. Er hat am Dienstag im Beisein von Vorstandsmitglied Uwe Pape ein Training mit der Mannschaft gemacht, die Chemie stimmte gleich und die Mädels freuen sich drauf, dass er kommt.“

Roy Wangert ist im lippischen Fußball eine anerkannte Größe. Er war selber bis zur Landesliga aktiv und hat beim VfL Lüerdissen, TuS Horn-Bad Meinberg, FC Oberes Extertal und TuS Sonneborn gespielt. Als Trainer war er bei der SG Istrup-Brüntrup und zuletzt für Diestelbruch-Mosebeck tätig.

„Unsere Frauen-und Mädchenabteilung strukturiert sich ja gerade neu und wir freuen uns daher sehr, dass Roy diese Herausforderung annimmt. Marina Niemeier, die auch noch aktiv spielt, ist bei der letzten Jahreshauptversammlung zur neuen Obfrau gewählt worden, die Frauenabteilung ist dabei, weitere „Kümmerer“ mit ins Boot zu holen. Mit der Verpflichtung von Roy haben wir eine große Baustelle schließen können und freuen uns auf eine fruchtbare Zusammenarbeit.

Ein großes Dankeschön von der Mannschaft geht an Mario Gottschalk, der uns – mal wieder – in einer Notsituation unterstützt hat.“

Drei Spiele stehen in diesem Jahr noch an. Am kommenden Sonntg (13.11.) gastiert der gut gestartete Aufsteiger Delbrücker SC in Brake, danach folgen noch zwei Richtung weisende Auswärtsspiele bei den anderen „Kellerkindern“ Hövelhofer SV und SC Borchen. Wir wünschen dem neuen Trainer Roy Wangert und der Mannschaft einen erfolgreichen Einstand und würden uns über eine beflügelnde Zuschauerunterstützung sehr freuen.

So, 13.11., 14.45 Uhr in Brake

Delbrücker SC –  FC Donop-Voßheide

 

Archiv Beiträge

Platzbelegung:

Training Junioren

FC-Förderverein:

Aufnahmeantrag

Digital vernetzte Bürger*innen

mit der Lemgo.app – Plauschen. Funken. Mitwissen.

Wir sind dabei, schaut doch mal rein!

Einfach oben auf das Logo klicken!

Dazu gibt es noch die Dorffunk-App für Euer Smartphone!

Download:
Dorffunk-App für
Android o. iOS/Apple

Wir sind Kooperationspartner und assoziierter Standort des Projekts „Kicking Girls“ der Laureus-Stiftung!

Sponsoren: