Frauen-Westfalenliga

FC Donop-Voßheide SpVg Berghofen II 1:1 (1:0)

Ein Unentschieden nach langer Spielpause

Fünf Spiele hätten für die Westfalenligaelf des Donop-Voßheide schon in diesem Jahr stattfinden sollen. Zwei fielen den Platzverhältnissen zum Opfer, drei Ausfälle gab es Corona-bedingt. Nun also endlich das erste Pflichtspiel in diesem Jahr mit einer Premiere auf dem neuen Kunstrasenplatz in Istrup. Drei Punkte waren für den FC im Kellerduell gegen Berghofen II dringlichst gewünscht – am Ende reichte es beim 1:1 aber nur zu einem.

FC-Coach Mario Gottschalk musste wegen einer Familienfeier die Verantwortung an die Trainer der 2. Frauen, Dennis Brand und den JSG-Trainer Lothar Clemens Florian abgeben, die dann bei bestem Fußballwetter ein Spiel auf Augenhöhe sahen. Die FC-Ladies waren von Beginn an spielbestimmend und kamen auch zu ersten Chancen. Berghofen hatte riesige Probleme mit dem schnellen Umschaltspiel über die quirlige Lara Richts über links und den beiden wuchtigen Spitzen Marina Heidebrecht und Nele Busch. In der 22. Min belohnte sich die Mannschaft für den ehrgeizigen Auftritt. Marina Heidebrecht könnte nach einer Kopfballverlängerung aus dem Mittelfeld mit viel Tempo das Laufduell gewinnen und vollstreckte dann eiskalt vor dem Tor zum 1:0, womit es auch in die Pause ging.

Die SpVg kam in der ersten Halbzeit mit einem tollen Distanzschuss ein einziges Mal wirklich gefährlich vor das Tor. Aber diese Chance wurde auch mit einer tollen Parade von der FC –Torfrau Annika Schlosser pariert.In der zweiten Halbzeit drängte die SpVg auf den Ausgleich, ohne jedoch gefährlich aus dem Spiel heraus abschließen zu können. Aber die daraus resultierenden Standards ließen das ein oder andere Mal dem FC Trainerteam die Hände über die Köpfe zusammenschlagen. Mehrmals wurde der Ball von der Linie gekratzt oder in letzter Sekunde stand ein FC Bein im Weg und verhinderte den Gegentreffer. Bezeichnend fiel das 1:1 über einen Standard. Ein Elfmeter besorgte in der 76. Min. den Endstand. Die FC Damen blieben die ganze zweite Halbzeit über mit Kontern und Umschaltmomenten gefährlich und ließen noch die ein oder andere Chance liegen. Die nimmermüde Nele Busch scheiterte kurz vor Ende an der gut reagierenden Torfrau und Melanie Gutsch traf kurz danach aus der Distanz nur den Querbalken. Schade um die drei Punkte, die hier sicherlich möglich gewesen wären.

 

Das Spiel der 2. Frauen des FC gegen den FC Varensell fiel wegen eines Trauerfalls beim Gegner aus. Bereits am Vorsonntag konnte die FC-Bezirksligaelf mit einem 2:0 Auswärtssieg in Bad Sassendorf drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt erringen. Beide Tore erzielte Janina Thermann