Keine Punkte im Kellerduell

Der FC Donop-Voßheide war mit dem Willen ins Münsterland gefahren, im Kellerduell gegen Billerbeck zu punkten. Das sah auch zunächst nicht schlecht aus, denn der FC war im ersten Durchgang nach Spielanteilen überlegen – den Abschlüssen fehlte es jedoch an Genauigkeit. Psychologisch ungünstig fiel der Gegentreffer unmittelbar vor dem Pausenpfiff und nach dem 0:2 kurz nach Wiederanpfiff ließen die FC-Frauen dann deutlich die Köpfe hängen, auch wenn die letzten beiden Treffer für Billerbeck erst in der Nachspielzeit fielen.

„Unser Kader ist für diese Liga zu dünn besetzt, aber wir bleiben geduldig. Nach diesem Tief kommt auch wieder ein Hoch. Aus unseren Fehlern müssen wir weiter lernen und nicht vorzeitig die Segel streichen“, so Trainer Szymkowiak nach dem Spiel.

Frauen-Bezirksliga

TuRa Elsen – FC Donop-Voßheide II 2:1

Unnötige Niederlage

Die FC-Zwote braucht schon eine gewisse Menge an Punkten, um als letztjähriger Aufsteiger die Liga zu halten. Und in Elsen wäre da wohl durchaus was möglich gewesen.

FC-Coach Dennis Brand: „Wir liegen durch ein Tor von Janina Thermann 1:0 vorn, verursachen dann einen völlig unnötigen Elfmeter, kassieren 10 Minuten vor Schluss dann selbst nach Aussagen des Gegners ein klares Abseitstor – und ein berechtigter Elfmeter für uns wird uns in der Schlussminute versagt. Blöder kann es eigentlich kaum laufen.“

So wird das mit dem Klassenerhalt natürlich schwierig, denn, wie man gesehen hat, gehört Elsen nicht zu den Spitzenteams wie die Delbrückerinnen letzte Woche. Zum Glück ist die Serie noch lang und es werden auch noch weitere Chancen kommen zum Punktesammeln.